Startseite

Gute Arbeit und Wirtschaft

Gute Arbeit und Wirtschaft für alle

Alle erwerbsfähigen Frauen und Männer haben ein Recht auf gute und auskömmliche Arbeit. Jobcenter sollen die von Arbeitslosigkeit und oft auch von Armut Betroffenen stärker fördern, beraten und unterstützen. Dafür fordern wir von der Bundesregierung, eine bessere Personalausstattung zu gewährleisten.

Wir setzen auf eine gute Kooperation mit den lokalen Unternehmen und Handwerksbetrieben, um möglichst vielen Menschen auf dem regulären Arbeitsmarkt eine Chance zu geben -mit einem ordentlichen Job oder einem Ausbildungsplatz. Wir setzen uns zugleich dafür ein, bundesfinanzierte Eingliederungsmaßnahmen wie Bürgerarbeit oder gemeinnützige Beschäftigung ohne zu viel Bürokratie vor Ort zu organisieren. Gute Arbeit bedeutet auch, dass die Menschen für ihre Arbeitsleistung gleich und gerecht bezahlt werden. Die öffentliche Hand muss dafür Vorbild sein. Auch bei den Vergabeverfahren der Kommunen werden wir die Standards des neuen Tariftreuegesetzes der Landesregierung erfüllen. Wir werden auch keine kommunalen Aufgaben in tariflich nicht geregelte Bereiche auslagern. Ebenso lehnen wir den Einsatz von Zeitarbeitsfirmen im kommunalen Bereich grundsätzlich ab. Ziel der kommunalen Wirtschaftsförderung ist die Stützung unserer mittelständischen Handwerksbetriebe und der Erhalt lokaler Einzelhandelsstrukturen, besonders in den Innenstädten. Insgesamt verfügt Schleswig- Holstein über ausreichend Einzelhandelsflächen, eine ungebremste Erweiterung über den regionalen Bedarf hinaus führt zur Kannibalisierung vorhandener Strukturen und birgt die Gefahr, dass hochwertige Wir wollen durch eine gezielte Ansiedlungspolitik vor allem die Produktion hochwertiger Güter und Dienstleistungen fördern. Hierbei setzen wir nicht auf direkte Subventionen sondern auf eine moderne Infrastruktur, eine gute Vernetzung von Unternehmerinnen und Unternehmern, Verwaltung und Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern unter frühzeitiger Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Wir setzen dabei auf die Stärken Schleswig-Holsteins mit seiner hohen Umwelt- und Lebensqualität. Einen besonderen Schwerpunkt unserer Anstrengungen werden wir auf die Nutzung der vielen freiwerdenden Bundeswehrliegenschaften legen. Hier wollen wir mit allen Beteiligten tragfähige und nachhaltige Nutzungskonzepte entwickeln.

Schleswig-Holstein ist Tourismusland. Wir werden weiter zusammen mit den lokalen Tourismusorganisationen gemeinsam mit den Anbieterinnen und Anbietern die Verbesserung der Infrastruktur, der Online-Buchbarkeit, der Familienfreundlichkeit und der Barrierefreiheit vorantreiben und intensivieren.